Erfolgreicher Angeltag für einen Jung­angler

Der Zander lebt als Raubfisch in langsam fliesenden Flüssen und Seen. Er lebt in Untiefen und wächst sehr schnell auf.

Unser neustes Mitglied in der Jugendgruppe, Leon Hahn, hat am Samstag, den 27.06.2020 den ersten Zander (Sander lucioperca) in der Vereinsgeschichte der Teichanlage in Elz, gefangen.

Er jagt kleinere Fische wie Rotaugen und Barsche kann aber auch einer Forelle mal gefährlich werden.

Zander bevorzugen große Gewässer mit tiefen von wenigstens 4-5 Meter.

Der Zander hat seit dem 15.12.2016 in Hessen keine Schonzeit mehr aber das Mindestmaß wurde von 45 auf 50 cm angehoben.

Leon hat seinen (ja auch unseren) ersten Zander mit einem Gewicht von 1982 g (Ausgenommen) und einer Länge von 63 cm im Karpfenteich mit einer max. Tiefe von 1,80 Metern unter Aufsicht und großer Freude aller Beteiligten gefangen.

Hier ein Lob an alle Aufsichtspersonen für das Heranführen der Jugend und an Leon für das waidgerechte Handeln mit lebenden Tieren.

Nach Rücksprache mit unserem 2. Vorsitzenden Udo Schmidkunz (er war 20 Jahre Herr im Ring) wurde vonseiten des Vereins noch nie Zander in der Teichanlage eingesetzt.

Ob nun der Zander über Vogelbrut oder Sonstiges seinen Weg zu uns gefunden hat, bleibt ungeklärt.

Fest steht aber das die Natur, wenn der Mensch nicht eingreift, sich selbst und uns viele schöne Momente bescheren kann.

Osterräuchern 2020

Der für Ostern geplante Verkauf von geräucherten Forellen wird aufgrund der aktuellen Corona-Lage abgesagt.

Ebenso entfällt das Anangeln sowie die offizielle Saisoneröffnung ab Ostersamstag bis auf Weiteres. Änderungen werden zeitnah bekannt gegeben.

Der 1. ASV Elz-Hadamar e.V. wünscht allen Mitgliedern, Kunden und Freunden des Vereins ein frohes Osterfest.
Bleibt alle gesund
!

Sauberhaftes Elz

Seit nun mehr 14 Jahren wird von der Gemeinde Elz die Aktion Sauberhaftes Elz durchgeführt und von Anfang an ist der 1. ASV mit von der Partie. So haben wir auch in diesem Jahr mit 8 Personen an dem Umwelttag teilgenommen. Unser Einsatzgebiet erstreckte sich von der Teichanlage über die Kreisstraße 346, am Forsthaus und Grillplatz vorbei bis zum Gewerbegebiet. Hierbei wurde unter anderem wieder viele Artikeln einer Imbisskette sowie Schuhe und Hosen gefunden. Es ist schon erstaunlich was alles rücksichtslos auf Wiesen, Straßen und Feldern entsorgt wird. Zum Abschluss ging es dann auf den Gemeindebauhof, wo das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverband Elz, warme Würste für die Helfer vorbereitet hatte, hierfür sei wie immer DANKE gesagt.

Sauberhaftes Elz – 14. März 2020